Die Lisa-Tetzner-Schule ist eine  bereits mehrfach ausgezeichnete "Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule" (Siegelverleihung 2001, 2008, 2012 und 2015) und bereitet die Schülerinnen und Schüler mit dem Konzept "Berufsorientierung - Lebensplanung" gezielt auf eine berufliche Ausbildung vor. Dieses Konzept ist sowohl im Schulprogramm als auch in der täglichen schulischen Arbeit fest verankert und findet auch über das Schulleben hinaus bei Eltern, Betrieben und Unternehmen und nicht zuletzt der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock große Unterstützung. Organisatorische, inhaltliche und betreuende Aufgaben werden durch das Berufsorientierungsteam koordiniert. Diesem gehören die Schulleiterin, der Berufswahlkoordinator, der Übergangscoach und zwei Lehrer/innen der LTS an.

Einige Module/Merkmale der Berufsorientierung an der LTS in Kurzform:

"Berufsorientierungsbüro (BOB)": Alle Schülerinnen und Schüler, aber besonders diejenigen der 9. und 10. Klassen haben die Möglichkeit, sich im BOB zu informieren. Dort stehen ihnen  zur individuellen Beratung der Übergangscoach, 2 Computer mit Internetzugang und viele andere Informationsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Berufswahlpass: Dies ist ein besonderer Ordner, in welchem alle Unterlagen, die von Klasse 7 bis 10 zu diesem Thema bedeutsam sind, gesammelt werden. Dazu gehören z.B. Zeugniskopien, "Mein Steckbrief", Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, Praktikumsbescheinigungen, usw. Alle Schülerinnen und Schüler der LTS führen den Berufswahlpass.

"8er informieren 7er": Nachdem das erste Schülerbetriebspraktikum in Jahrgang 8 durchgeführt wurde, stellen die Schülerinnen und Schüler dieses Jahrganges ihre Erfahrungen bezüglich des Praktikums und ihr Wissen über das jeweilige Berufsfeld als "Experten" den Schülerinnen und Schülern des 7. Jahrganges vor.

"Schulparcours": Dieser Parcours beinhaltet typische Tätigkeiten aus ca. 15 Berufsfeldern.  Betreut werden die einzelnen Stationen von Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs. Über ein Punktesystem erfolgt eine Auswertung, anhand derer ein erster Eindruck gewonnen wird, in welche berufliche Richtung eine weitere Orientierung gehen kann.

Einführung in planet-beruf.de: Im Rahmen des Informatikunterrichts wird das Serviceportal "planet-beruf" vorgestellt und der Umgang damit geübt. Dieses Portal dient zur Interessenserkundung, beruflichen Orientierung und gibt Hilfen bei der Berufswahlfindung.

Bewerbung - Lebenslauf: Im Deutschunterricht werden formale Vorgaben sowie inhaltliche Gestaltung besprochen und eingeübt; eine erste Erstellung beider Anlagen erfolgt handschriftlich.

Schülerbetriebspraktika: Jeweils zwei Wochen lang finden die Schülerbetriebspraktika für den 8., 9. und 10. Jahrgang (Klasse 10A) statt. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen Einblicke in die Arbeitswelt in von ihnen gewählten Berufen. Die Praktika werden im Unterricht intensiv vor- und nachbereitet. Die Klassenleitungen betreuen die Schülerinnen und Schüler während der Durchführung und besuchen diese an ihren jeweiligen Praktikumsplätzen.

"Arbeitszeitkonto": Schülerinnen und Schüler des 8.  Jahrganges arbeiten 14 Stunden pro Halbjahrin einem selbst gewählten Betrieb.  Ziel ist die Förderung sog. Schlüsselqualifikationen wie Verantwortungsbewusstsein, Disziplin, Verlässlichkeit, Selbstvertrauen usw. sowie die Orientierung in der beruflichen Umgebung.

Simulierte Bewerbungsgespräche: In Zusammenarbeit mit der Fa. HORA werden ausgewählte Schülerinnen und Schüler zu einem "simuliert richtigen" Bewerbungsgespräch inkl. schriftlicher Bewerbung und Briefverkehr in den Betrieb eingeladen. Dort finden diese Gespräche statt und es erfolgt ein intensives Feedback durch die "Profis".

"Forum: Schule - Wirtschaft ": In diesem Forum informieren unterschiedliche Betriebe mit ihren Azubis, was Ausbildungsbetriebe von zukünftigen Auszubildenden erwarten. Unsere Schülerinnen und Schüler haben zudem die Gelegenheit, Fragen zu stellen bzw. mit den anwesenden Fachleuten ins Gespräch zu kommen.

"Berufsberatung": Deie Berufsberaterin der Agentur für Arbeit kommt einmal im Monat in unsere Schule und führt Gespräche mit unseren Schülerinnen und Schülern. Dies dient zur ersten Kontaktaufnahme für eine weitergehende Vermittlungstätigkeit durch die Agentur für Arbeit.

Bewerbungsgespräch Spadaka:  Zur Vorbereitung und Simulation von Bewerbungsgesprächen werden alle 9. Klassen in die SPADAKA eingeladen. Durch geschulte Mitarbeiter erfahren die Schülerinnen und Schüler wichtige Informationen zu diesem Bereich und simulieren telefonische und persönliche Bewerbungsgespräche.

Differenzierung 10A, 10A-Praktikum, 10B (FOR): Schülerinnen und Schüler mit der Qualifikation für die 10B gehen in diesen Klassentyp mit dem Ziel, die Fachoberschulreife zu erlangen. Der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 wird von den anderen Schülerinnen und Schüler angestrebt. Für all diejenigen, die bereits am Ende der Klasse 9 einen klaren Berufswunsch haben und ausbildungswillig sind, besteht die Möglichkeit, die Klasse 10A-Praktikum zu besuchen. Diese Schülerinnen und Schüler führen ein sog. Jahrespraktikum durch, sie tauschen an einem Tag in der Woche die Schulbank mit dem Arbeitsplatz in einem Betrieb. Ziel dieses Klassentyps ist ein intensives Kennenlernen zwischen Betrieb und Schülerin bzw. Schüler, so dass bei gegenseitigem Einvernehmen nach Abschluss der Klasse 10 ein direkter Übergang in ein Ausbildungsverhältnis entstehen kann.

Berufsinformationsbörse: Bei dieser Veranstaltung der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock stellen sich viele Betriebe und Unternehmen vor, die Ausbildungsplätze anbieten. Unsere Schülerinnen und Schüler können direkte Kontakte knüpfen, sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Modalitäten informieren und in manchen Fällen direkt Termine für Vorstellungstermine vereinbaren. Weiterhin werden Informationen zur beruflichen Bildung angeboten.

Information der Berufskollegs: Jeweils am Jahresbeginn kommen Vertreter verschiedener Berufskollegs in unsere Schule um die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrganges speziell über Möglichkeiten, Chancen und Vorgehen bezüglich der schulischen Weiterbildung zu informieren.

Online-Anmeldung Berufskolleg: Das Anmeldeverfahren an Berufskollegs erfolgt Online. Die Schülerinnen und Schüler werden in diesem Prozess intensiv durch Le"hrkräfte begleitet und beraten.

Einstellungstests: Im Unterricht werden diese Tests simuliert und trainiert, so dass die Schülerinnen und Schüler Stärken erkennen und Schwächen analysieren können. Dadurch gewinnen sie mehr Sicherheit für reale Situationen in Bewerbungsverfahren.

Nachbetreuung: Der Kontakt zu unserer Schule und vor allem auch zu unserem Übergangscoach bleibt auch nach der Schulzeit bestehen. Wir laden ehemalige Schülerinnen und Schüler, die nun eine Ausbildung absolvieren regelmäßig zum Informationsaustausch und Erfahrungsberichten ein.